Skip to main content

Kindertheater: Keine Angst vor Hotzenplotz

Das Kindertheater der Feldkirchner Schauspielgruppe spielt heuer an vier Terminen "Keine Angst vor Hotzenplatz nach Otfried Preußler in einer Überarbeitung von Kerstin Wolf.

Die Aufführungstermine:

  • Samstag, 27. April 2024, 16 Uhr
  • Sonntag, 28. April 2024, 16 Uhr
  • Samstag, 4. Mai 2024, 16 Uhr
  • Sonntag, 5. Mai 2024, 16 Uhr

Zum Stück: 

Wegen guter Führung aus dem Gefängnis entlassen!
Kann es denn wirklich sein, dass der berüchtigte Räuber Hotzenplotz auf einmal nicht mehr böse ist?

Wer soll denn das bitte glauben? Die Großmutter jedenfalls nicht. Auch Frau Schlotterbeck, ihr Krokodilhund Wasti und der Hauptwachtmeister Dimpfelmoser lassen sich nicht davon überzeugen, dass Hotzenplotz auf einmal ein Lieber ist. Da kann er sagen und machen, was er will. Als dann auch noch Frau Schlotterbecks wertvolle Kristallkugel verschwindet ist allen klar: Das kann nur der böse Räuber gewesen sein! Oder etwa nicht? Kasperl und Seppel machen sich auf, die Wahrheit herauszufinden, doch dann geht auf einmal ein Zauber mächtig schief und nichts ist mehr, wie es einmal war.

Wenn Ihr wissen wollt, ob die zwei Buben den wahren Bösewicht entlarven, die Kugel wiederfinden und den Zauberbann brechen können und was in aller Welt die wunderbare Fee Amaryllis mit alldem zu tun hat, dann müsst Ihr nur zum Kindertheater der Schauspielgruppe Feldkirchen kommen!

Reservierungen unter https://ssgf.at/, Infos unter Tel. 0664-926 35 35.

Das Veranstaltungsplakat der Schauspielgruppe gibt es hier

Feldkirchen ist nach Aktionstag wieder blitzblank

Mit dem großen Aktionstag unter Mithilfe vieler fleißiger Vereine ging am Samstag, 6. April 2024, die heurige Aktion "Saubere Steiermark" zu Ende. Bereits zuvor hatte es am Donnerstag einen Aktionstag der 3. und 4. Klassen der Volksschule sowie 1. und 2. Klassen der Mittelschule gegeben. Das Gemeindegebiet von Feldkirchen ist 11,56 Quadratkilometer groß und wurde zur Säuberung auf 18 Gebiete aufgeteilt, die von jeweils einem Verein bearbeitet wurden. Als gemeinsamen Abschluss und Belohnung gab es am Bauhof eine Jause und Getränke. Die Aktion Saubere Steiermark findet heuer bereits zum 16. Mal statt - alleine in Graz-Umgebung haben sich 36 Gemeinden für den Frühjahsrputz angemeldet. 

"Ich darf mich im Namen der Gemeinde bei allen Helferinnen und Helfern sehr herzlich bedanken. Vielen ist nicht bewusst, wie lange sich Müll in der Natur hält, wenn man ihn achtlos wegwirft. Dieser Aktionstag sorgt nicht nur für ein sauberes Gemeindegebiet, sondern auch für Bewusstseinsbildung", betont Helenen Ruhmer, Obfrau des Feldkirchner Müll- und Umweltauschusses.

Der Abfallwirtschaftsverband Graz-Umgebung hat ein paar Fakten gesammelt, wie lange ein Gegenstand in der Natur verweilt:

  • Papiertaschentuch: 3 Jahre
  • Zigarettenstummel: 5 Jahre
  • Kaugummi: 5 Jahre
  • Plastikflasche: 300 Jahre 
  • Einwegmaske: 450 Jahre
  • Aluminiumdose: 500 Jahre
  • Glasflasche: 4000 Jahre

Die Fotos von der Aktion Saubere Steiermark finden Sie in unserer Bildergalerie

Gemeinde-Mietwohnung am Marktplatz zu vergeben

Die Marktgemeinde Feldkirchen bei Graz schreibt mit Bezugstermin Mitte/Ende Mai 2024 folgende freie Gemeindewohnung zur Neuvermietung aus: 
Adresse: Marktplatz 1, 8073 Feldkirchen bei Graz. 
Wohnfläche: 67,36 m2.
Extras: Autoabstellplatz, Kellerabteil.
Geschoss: Erdgeschoss.
Miete inklusive Betriebskosten: 694,21 Euro (inklusive Betriebskosten, Küchenmiete, Heizung, exklusive Stromkosten).
Kaution: drei Monatsmieten plus Kosten für Vertragserrichtung.

Der Antrag um Zuweisung einer Gemeindewohnung kann im Gemeindeamt abgeholt werden. Der Antrag kann bis 18. 4. 2024 im Gemeindeamt eingebracht werden. Besichtigung nach telefonischer Voranmeldung möglich. 

Ausschreibung Gemeindewohnung inklusive Bilder.

Alle Ehre für die Lehre – Feldkirchen zeichnet erfolgreiche Lehrlinge aus

Auch für eine positiv absolvierte Meisterprüfung gibt es Gutscheine. Die Überreichung gibt es bei einem eigenen Festakt.

„Handwerk hat goldenen Boden“ – das weiß man schon seit den Hoch-Zeiten des Handwerks im 18. und 19. Jahrhundert. In Feldkirchen bringt eine erfolgreich abgeschlossene Lehre jetzt zusätzlich zum Lohn auch weiteres Geld, denn der Wirtschaftsausschuss der Marktgemeinde Feldkirchen hat unter dem Motto „Alle Ehre für die Lehre“ eine Bildungsförderung für Lehrlinge beschlossen. „Immer wieder ist von einem eklatanten Fachkräftemangel, vor allem im Handwerksbereich, zu hören und zu lesen, deshalb haben wir uns mit dieser Thematik im Wirtschaftsausschuss schon länger beschäftigt. Wir wollen und werden alle Feldkirchnerinnen und Feldkirchner, die eine Lehrausbildung erfolgreich abschließen, zusätzlich belohnen“, sagt Bürgermeister Erich Gosch.

Konkret gibt es einen Förderungsbeitrag von 200 Euro in Form von Marktcards, für alle, die eine Lehre positiv abschließen. Für die positive Absolvierung einer Meisterprüfung gibt es einen Förderungsbeitrag von 300 Euro (ebenfalls in Form von Marktcards). Start dieser Bildungsförderung ist mit Jahresbeginn 2024. Alle Absolventinnen und Absolventen müssen sich mit dem Nachweis ihres Abschlusses selbstständig bei der Gemeinde melden (Kontakt: Philipp Prischnegg, Tel. (0316) 29 11 35-25 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Darüber hinaus werden alle Absolventinnen und Absolventen einer Lehrlingsausbildung in einem feierlichen Festakt zu Jahresbeginn 2025 geehrt.

„Wir freuen uns, jene jungen Menschen, die sich für eine Lehre entschieden haben und diese positiv abschließen, mit einem kleinen Beitrag zu belohnen. Außerdem möchten wir ihnen in dem Festakt auch persönlich unsere Wertschätzung für ihren Einsatz zum Wohle der Wirtschaft aussprechen“, sagt Hannes Krois, Obmann des Wirtschaftsausschusses der Marktgemeinde Feldkirchen. Die Marktcards können bei 54 Betrieben in Feldkirchen eingelöst werden, und so verbleibt die Wertschöpfung in der Gemeinde.

Klima-Ausstellung für Kinder ist für alle zugänglich

Klimaversum ist eine Ausstellung zum Erforschen des weltweiten Klimas, die vom Grazer Kindermuseum Frida & Fred für Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren gestaltet wurde. Von 2. bis 12. April ist sie in Feldkirchen im Pfarrheim zu Gast. Die Eröffnung erfolgte am Montag, 2. April, durch Bürgermeister Erich Gosch, Friedrich Hofer, Geschäftsführer des Klimabündnis Steiermar,k sowie Cornelia Schweiner, Klimaschutzkoordinatorin der Abteilung 15 des Landes Steiermark. "Wir wollen keine Angst machen vor der Klimaveränderung, sondern zeigen, welche Veränderungen es gibt und wie wir damit umgehen können. Wir wollen nicht mit dem erhobenen Zeigefinger agieren, sondern spielerisch herzeigen, was es alles zu beachten gilt", sagte Bürgermeister Gosch. Die Ausstellung wurde vom Land Steiermark vor sieben Jahren in Graz entwickelt und zieht seither druch das ganze Land. Die Kinder können dabei an Erlebnisstationen viele Experimente durchführen. 

Am 5., 8. und 10 April - jeweils von 14 bis 18 Uhr - ist die Ausstellung für die gesamte Bevölkerung geöffnet. Experten des Klimabündnis stehen für Fragen zur Verfügung. 

Außerdem gibt es zwei Sonderveranstaltungen: Einen Klimaevent-Spielenachmittag für Personen über 65 Jahren mit Anmeldung: Dienstag, 16. April, von 14 bis 16 Uhr, Pfarrheim. Klimaschutz ohne Altersgrenzen. Anmeldungen bei Tamara Petschnigg unter Tel. (0316) 821 58 09. Eine öffentliche Lesung für Kinder von 5 bis 8 Jahren mit Anmeldung: „Mit dem Klimachecker durch das Jahr“, Donnerstag, 25. April, von 15 bis 16 Uhr, Volksschule/Turnsaal. Anmeldungen bei Mag. Klaus Minati unter Tel. (0316) 821 58 03.